Skoliosetherapie

Therapie nach Schroth

Skoliosetherapie nach Schroth:


Eine Skoliose ist eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, die meist im Kindes- oder Jugendlichenalter auftritt. Da die idiopathische (=Ursache unbekannt) Skoliose im Wachstum fortschreitend sein kann, sind Kontrollen beim Orthopäden sowie Physiotherapie über einen längeren Zeitraum (vor allem während der Zeit des Wachstums) notwendig. Es wird ein individuelles Übungsprogramm mit den Kindern und Jugendlichen erarbeitet, das zu Hause weitergeführt werden soll.


Weiters ist es uns wichtig, dass die Wahrnehmung für die Haltung geschult wird und die jungen Patientinnen und Patienten sensibel werden für symmetrische und asymmetrische Bewegungen und Positionen im Alltag.


In einigen Fällen ist es notwendig und sinnvoll, dass ein Korsett angepasst wird, um einer Verschlechterung der Skoliose entgegenzuwirken. Dieses Korsett ersetzt nicht die Physiotherapie, es wird aber ins Behandlungsschema mit einbezogen.


Die Skoliosetherapie nach Schroth wurde in Deutschland speziell zur Behandlung von Skoliosen entwickelt. Die Fortbildungen dafür finden in dem Rehabilitationszentrum in Bad Sobernheim statt:

www.asklepios.de/bad-sobernheim/


Auch auf der Hompage des Physiotherapeutie Verbandes gibt es zum Thema Skoliose einige weiterführende Informationen : https://www.physioaustria.at/og/skoliose

Anfrage/ Anmeldung

Bitte füllen Sie alle Felder, die mit * gekennzeichnet sind, aus.